Obstfliegenfalle zur effektiven Bekämpfung von Obstfliegen

Besonders im Sommer und im Herbst befallen kleine Obstfliegen, auch als Fruchtfliegen, Taufliegen oder Essigfliegen bekannt, die Küchen und kurze Zeit später auch die ganze Wohnung. Aufgrund ihrer rasanten Vermehrung werden sie schnell zu einer Plage, weshalb man sehr schnell etwas unternehmen sollte und geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung der Obstfliegen einleiten muss.

Doch welche Maßnahmen zur Bekämpfung sind effektiv und zu empfehlen, um den Obstfliegen den Garaus zu machen?

Besonders bewährt haben sich Obstfliegenfallen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Arten und Formen, wobei man bei der Vielfalt schnell den Überblick verlieren kann. Deshalb stellen wir Ihnen hier einige Obstfliegenfallen näher vor. Zuerst schauen wir uns aber die Vorlieben der kleinen Fliegen genauer an und wie sie in unsere Wohnungen gelangen.

Aussehen, Vorlieben und Fortpflanzung der Obstfliegen?

Obstfliege von oben

Obstfliege von oben
By André Karwath aka Aka [CC BY-SA 2.5 ], from Wikimedia Commons

Die Obstfliege, lateinisch Drosophila melanogaster, ist ein Insekt, das drei Millimeter groß ist, rote Augen hat und über einen gelben Panzer verfügt. Obwohl es die Fruchtfliegen ganzjährig gibt, sind sie von Mai bis Oktober besonders aktiv. Dies resultiert daraus, dass im Frühherbst überreifes Obst an den Sträuchern und Bäumen hängt und die Temperaturen sehr günstig für ihre Fortpflanzung sind. Bei Temperaturen unter zehn Grad Celsius sind die Fliegen nicht fortpflanzungsfähig.

Wie ihr Name schon erahnen lässt, haben diese Tiere eine Vorliebe für Obst und Gemüse, besonders wenn es schon überreif ist und leicht faulige Stellen aufweist. Sie werden schon durch den Essiggeruch des Gärprozesses angezogen, obwohl diese Stellen vom Menschen noch nicht sichtbar sind. Aber auch an offenen Getränkeflaschen, in der Spülmaschine oder auch im Mülleimer finden sie Nahrung und legen ihre Eier ab. Deshalb sollten diese Orte verschlossen und unbedingt sauber gehalten werden.

Meist werden die kleinen Plagegeister schon in der Einkaufstüte mit nach Hause genommen, ohne dass sie bemerkt werden. Die Weibchen der Tiere legen während Ihres Lebens bis zu 400 Eier in kleinen Rissen oder offenen Stellen z.B. im Obst ab und gelangen so in unsere Wohnungen. Bei Temperaturen ab 25 Grad schlüpfen die Larven der Obstfliegen und entwickeln sich in kürzester Zeit zu geschlechtsreifen Fliegen, sodass sie sich explosionsartig in den Räumen vermehren können. Um dem Einhalt zu gewähren, haben sich Obstfliegenfallen als besonders effektives Bekämpfungsmittel bewährt.

Welche Arten von Obstfliegenfallen gibt es?

Um Fruchtfliegen aus der Wohnung zu verbannen, werden auf dem Markt verschiedene Obstfliegenfallen angeboten. Diese sind Lebendfallen, Leimfallen, Lockmittelfallen, elektrische Fallen und Glasfallen. Doch wie funktionieren die einzelnen Fallenarten?

Lebendfallen

Bei den Lebendfallen handelt es sich um eine sehr einfache Möglichkeit, die Obstfliegen zu beseitigen. Die Fallen werden mit einem Lockstoff in Form von Feststoffen versehen, wodurch die Insekten angelockt und in der Falle festgehalten werden. Diese sind dann mit der Falle entsorgbar oder können draußen wieder in die Freiheit entlassen werden.

2x Fruchtfliegen-Lebendfalle Trapango®, (2er-Pack)

Preis ab: EUR 12,95
(inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten)

4.6 von 5 Sternen (258 Kundenmeinungen auf amazon.de)

Leimfallen

Die Leimfallen sind sehr effektiv in der Wirkung und schnell anzuwenden. Auch sie sind mit einem Lockstoff versehen. Die Obstfliegen bleiben an der Leimfalle kleben, sobald sie die Falle berühren. Ein Entkommen ist nicht mehr möglich. Die Entsorgung der Fruchtfliegen erfolgt zusammen mit der Falle. Angeboten werden diese Fallen in diversen Ausführungen, wie die Pyramidenform, die in der Nähe des Obstkorbes aufgestellt wird oder der Klebefilm, der auf Fenster und Türen aufgebracht werden kann.

Aeroxon Fruchtfliegenfalle - Extra große Fangfläche für lang anhaltende Bekämpfung

Preis ab: EUR 9,70
(inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten)

3.5 von 5 Sternen (26 Kundenmeinungen auf amazon.de)

Lockmittelfallen

Auch bei der Vernichtung von Obstfliegen sind die leicht anzuwendenden Lockmittelfallen sehr effektiv. Bei diesen Fallen wird ein besonderer Lockstoff, der Obstdüften ähnlich ist, meist in flüssiger Form verwendet. Die Fruchtfliegen werden durch diesen Lockstoff angezogen und fliegen in die Falle, wo sie dank eines Trichtersystems festgehalten werden. Die Lockmittelfallen sind mehrere Wochen nutzbar und können teilweise immer wieder verwendet werden. Angeboten werden diese Obstfliegenfallen in verschiedenen Ausführungen. Sie reichen von klassischen bis hin zu Designermodellen.

Aries Obstfliegenfallen-Set mit 2 Fruchtfliegenfallen und 250ml Lockstoff Köderflüssigkeit

Preis ab: EUR 12,45
(inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten)

3.5 von 5 Sternen (74 Kundenmeinungen auf amazon.de)

Glasfallen

Glasfallen gehören zu den beliebtesten Obstfliegenfallen, die auf dem Markt angeboten werden. Auch diese aus Glas hergestellten Fallen sind in unterschiedlichen Designs, sehr oft in einer Nachbildung von Früchten, erwerbbar. Bei diesen Fallen wird der Lockstoff im Inneren der Falle eingesetzt, sodass die Fliegen nach dem Hineinfliegen festgehalten werden und ertrinken. Die immer wieder verwendbaren und leicht zu reinigenden Glasfallen können aber auch als Lebendfallen genutzt werden.

Elektrische Fallen

Die elektrischen Fallen sind bei starkem Obstfliegenbefall, hauptsächlich in großen Räumen, geeignet. Im Gegensatz zu den anderen Obstfliegenfallen kommt bei den elektrischen Fallen kein Lockstoff, sondern meist helles, bläuliches Licht zum Einsatz. Dieses Licht zieht die kleinen Plagegeister magisch an. Im Innern der Fliegenfalle befinden sich Heizstäbe, die erhitzt werden und die die Fliegen bei Berührung durch einen elektrischen Stromschlag töten. Ein separater Behälter dient eventuell dazu, die Insekten aufzufangen. Dadurch ist auch eine leichte Entsorgung möglich. Elektrische Fallen sind nicht nur in verschiedenen Ausführungen erhältlich, sie sind auch hochwertig verarbeitet und in geschlossenen Räumen sowie im Freien anwendbar.

Neben den im Handel erhältlichen Obstfliegenfallen, besteht auch die Möglichkeit seine eigene Fallenkonstruktion zu basteln. Wie das funktioniert, lesen Sie im Folgenden.

Obstfliegenfalle selbst bauen

Bevor mit dem Bau einer Obstfliegenfalle begonnen werden kann, werden einige Haushaltsutensilien benötigt. Diese sind je nach Art der zu bauenden Falle unterschiedlich und wir sagen Ihnen, was Sie genau für den jeweiligen Eigenbau brauchen.

Obstfliegenfalle – klassische Bauart

Um eine Obstfliegenfalle nach klassischer Bauart herzustellen, werden folgende Utensilien und Zutaten benötigt:

  • eine flache Schale
  • Obst- oder Weinessig, ein Teil
  • Obstsaft, Bier oder Wein, drei Teile
  • Wasser, zwei Teile
  • Geschirrspülmittel, einen Tropfen zum Aufbrechen der Oberflächenspannung.

Wein- oder Obstessig, Obstsaft, Bier oder Wein ist in der Schale zu vermischen, bevor das Wasser zugegeben wird. Erst danach ist ein Tropfen Geschirrspülmittel dazuzugeben, wodurch die Oberflächenspannung aufgebrochen wird. Dies führt dazu, dass sich die Fruchtfliegen nicht an der Oberfläche der Flüssigkeit halten können. Die Fliegen gehen unter und ertrinken. Nach ein paar Tagen ist die Mischung aufgrund der Verdunstung, besonders im Sommer, zu erneuern.

Obstfliegenfalle – langlebigere Variante

Für eine Obstfliegenfalle, die eine längere Haltbarkeit aufweist, benötigt man:

  • eine kleine Schale
  • eine Plastiktüte
  • eine Schere, alternativ eine Gabel
  • Gummiband
  • ein Stück reifes Obst
  • etwas Geschirrspülmittel

Zunächst wird ein mit Spülmittel beträufeltes Stück Obst in die Schale gelegt (möglichst eine Schale in der Farbe Gelb, da diese die Obstfliegen besonders anzieht). Das offene Ende der Plastiktüte, die über die Schale gestülpt wurde, ist mit dem Gummiband zu verschließen. Mithilfe der Schere ist die Spitze mit einem kleinen Loch zu versehen, damit die Fliegen zum Obst gelangen. Es ist aber auch möglich, die Plastiktüte mit einer Gabel mehrmals zu durchstechen. Berühren die Insekten das Spülmittel, kommen sie nicht mehr heraus und die Fruchtfliegen sind gefangen. Durch die länger anhaltende Lockwirkung des Obstes ist eine Erneuerung desselben nicht so oft erforderlich.

Obstfliegenfalle – Konstruktion ohne Folie

Bei dieser Obstfliegenfalle werden die gleichen Utensilien und Zutaten benötigt wie bei der langlebigeren Variante. Nur die Plastiktüte wird durch ein kleines Glas, das über die Schale mit dem Obst gestülpt wird, ersetzt. Ein Streichholz oder ein kleines Stückchen Holz unter den Rand geschoben, dient als Stütze. Wenn sich genügend Obstfliegen unter dem Glas befinden, braucht nur noch das Hölzchen herausgezogen werden, um die Fliegen entsorgen zu können. Wenn man diese Falle als Lebendfalle nutzen möchte, verzichtet man auf das Spülmittel.

Obstfliegenfalle – mit CD

Eine sehr einfache, aber dennoch wirksame Obstfliegenfalle ist die Falle mithilfe einer CD. Hierzu werden benötigt:

  • ein Glas
  • eine Essig-Wasser-Obstsaft-Mischung oder alternativ einen Tabs Gebissreiniger
  • einen Tropfen Spülmittel
  • eine CD

Das Glas ist bis zur Hälfte mit der Essig-Wasser-Obstsaft-Mischung oder mit einem halben Glas Wasser, indem eine Tablette Gebissreiniger gelöst worden ist, zu befüllen und mit einem Tropfen Spülmittel zu versehen. Abgedeckt wird das Glas mit der CD (glänzende Seite nach oben, sie verstärkt die Lockwirkung). Zu beachten ist jedoch, dass das Loch der CD nicht abgedeckt wird, da die Obstfliegen durch dieses in das Glas fallen. Sind genügend Insekten gefangen, können diese samt Glasinhalt ruck zuck entsorgt werden.

Obstfliegenfalle – ohne Gefäß

Wer sich von den Fruchtfliegen befreien möchte, ohne dass in der Wohnung Obstfliegenfallen herumstehen, dem wird empfohlen, in ihrer Nähe beidseitige Klebebänder zu benutzen. Diese können beispielsweise an die Wand geklebt werden. Nachdem die Oberseite mit der Essig-Wasser-Saft-Mischung ohne Spülmittel aufgetragen wurde, werden die Insekten angelockt und bleiben daran haften. Auch die Entsorgung der Streifen ist ohne Probleme möglich.

Obstfliegenfalle – aus einer PET-Flasche

Obstfliegenfalle

Beispiel einer Fliegenfalle aus einer PET-Flasche
By de:User:StromBer [CC BY-SA 3.0 ], from Wikimedia Commons

Um eine Obstfliegenfalle aus einer alten PET-Flasche herzustellen, sind nachfolgende Materialien bereitzulegen:

  • 1 leere PET-Flasche
  • 1 Wasser-Obstsaft-Essig-Spülmittel-Mischung (der Obstsaft kann auch durch Bier oder Wein ersetzt werden)
  • 1 Cutter- oder Teppichmesser
  • Kreppband
  • ein kleiner Pinsel
  • Klebstoff

Um eine derartige Obstfliegenfalle zu basteln, ist das obere Drittel der Flasche mit dem Cutter- oder Teppichmessers abzuschneiden. Die Lösung, bestehend aus Wasser, Obstsaft, Essig und Spülmittel, wird bis zu einem Drittel des Unterteiles der Flasche gefüllt. Beim Mischen ist darauf zu achten, dass das Spülmittel nicht schäumt. Nachdem das Gewinde des Verschlusses des Flaschenkopfes mit Marmelade bestrichen wurde, wird das Oberteil umgekehrt, wie ein Trichter, in die untere Flaschenhälfte gesteckt und mithilfe des Klebstoffes fixiert. Durch den Duft der Marmelade angelockt, versuchen die Fliegen in die Flasche zu gelangen und fallen dabei in diese hinein. Sie ertrinken in der Flüssigkeit. Der Vorteil dieser Obstfliegenfalle ist die problemlose Entsorgung. Sie braucht nur weggeworfen werden, wenn sie voller Insekten ist.

Obstfliegenfalle – was tun, wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt?

Wissen sollte man, dass sich der Erfolg einer Obstfliegenfalle erst nach einigen Stunden nach ihrer Aufstellung einstellt. Sollte dies nicht der Fall sein, ist der Standort so zu verändern, dass er sich in der Nähe des Obstes befindet. Bringt auch dies nicht den ersehnten Erfolg, ist der Essig-Wasser-Obstsaft-Mischung zur Erhöhung der Erfolgschancen noch ein weiterer Esslöffel Essig hinzuzufügen. Sollten sich auch danach noch Fruchtfliegen im Raum befinden, hilft es alles nichts, dann muss das reifende Obst und Gemüse entfernt werden.

Generell gilt, dass das Obst und Gemüse des Öfteren auf schadhafte Stellen zu überprüfen ist. Es ist anzuraten, das Gemüsefach des Kühlschranks zur Aufbewahrung zu nutzen. Grundsätzlich sollten Obst und Gemüse, wenn es doch einmal offen auf dem Tisch steht, mit einer Speisehaube, die im Handel erhältlich* ist, abgedeckt werden. Auch das regelmäßige Lüften des Raumes beugt dem Befall von Obstfliegen vor.

Kurzes Fazit

Obwohl es sich bei den Fruchtfliegen um harmlose, kleine Insekten handelt, werden sie aufgrund ihrer enorm starken Vermehrung doch als sehr lästig empfunden. Aus diesem Grunde kommen spezielle Fallenkonstruktionen als Mittel gegen Obstfliegen zum Einsatz. Diese sind auf Basis von natürlichen Lockstoffen aufgebaut und werden in verschiedenen Varianten auf dem Markt angeboten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, derartige Obstfliegenfallen selbst zu bauen. Am effektivsten erweist sich jedoch bei der Vermeidung der kleinen Plagegeister der absolute und konsequente Umgang mit dem Obst und Gemüse.

(Quelle der Produktbilder: Amazon-Partnerprogramm)