Erfahren Sie alles zum Thema Fruchtfliegen!

Auf dieser und den nachfolgenden Seiten, finden Sie alle nützlichen Informationen über Fruchtfliegen. Diese lassen sich besonders im Sommer und im Herbst auf unserem Obst nieder und werden auch Obstfliegen, Essigfliegen oder Taufliegen genannt. Sie erfahren, was Fruchtfliegen sind und wie man sie wieder loswerden kann. Informieren Sie sich, welche Mittel besonders gut bei diesen kleinen Plagegeistern helfen und welche Hausmittel wirklich wirken.

Ein Tipp vorneweg: Bei Amazon gibt es einige Mittel* gegen Fruchtfliegen, die sehr gut wirken. Welche Produkte davon empfehlenswert sind und nähere Informationen, erhalten Sie auf der Seite Mittel gegen Fruchtfliegen.

Inhaltsverzeichnis:

Der Bestseller für eine effektive Fruchtfliegenbekämpfung

Fruchtfliegen-Lebendfalle von Trapango

  • effektiv
  • familientauglich
  • wiederverwendbar
  • Für maximalen Erfolg

Bei Amazon kaufen*

Was sind Fruchtfliegen?

Fruchtfliegen

Fruchtfliegen können ziemlich lästig sein!
von Adam Chamness from Kochi City, Japan (Fruit Fly (macro)) [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

Drosophila melanogaster, besser bekannt als Fruchtfliege, ist nur eine von weltweit insgesamt 3000 verschiedenen Fliegenarten. Hier in Deutschland leben allein 50 dieser Arten. Sie unterteilen sich nochmals in Wildarten und Kulturfolger.

Die Fruchtfliege, wie wir sie kennen, gehört zur Gruppe der Kulturfolger. Sie ist an menschliche Lebensräume und Bedingungen angepasst. Selten findet man eine Fruchtfliege dieser Art außerhalb von menschlichen Siedlungen.

Sie ist ein 3 mm großes Insekt mit braun – gelbem Panzer und rötlichen Augen. Zu unterscheiden sind die große Fruchtfliege (Drosophila funebris) mit einer Gesamtlänge von 3-4 mm, und die kleine Fruchtfliege (Drosophila fascida) mit einer etwas geringeren Körperlänge von 2 mm.

Ihren Namen hat die Fruchtfliege durch ihre Vorliebe für gärendes Obst und Gemüse. Der Alternativbegriff Taufliege ist auf die überwiegende Beobachtung bei Tauwetter zurückzuführen. Angelockt durch säurehaltige Lebensmittel, faulende Kartoffeln und Küchenabfälle gelangen die Taufliegen in die Wohnräume der Menschen.

Bei jedem Einkauf im Supermarkt trägt der Mensch ein paar der kleinen Fliegen in sein Reich. Hier ernährt sich die Fruchtfliege von gärenden Substanzen. Auf dem Speiseplan der Obstfliegen stehen Fruchtsäfte, Bier, Wein und Milch. Ketchup, Marmelade und Essig sind ebenfalls beliebte Nahrungsquellen. Eine unhygienische Lebensmittellagerung oder ein offener Abfallbehälter können schnell zu einer Massenentwicklung der Obstfliegen führen.

Wie vermehren sich Fruchtfliegen?

Die Vermehrung der Fruchtfliegen beginnt, wie bei vielen Lebewesen, mit der Paarung. Die Paarung verläuft in Phasen und beginnt mit der Balz. Vor der eigentlichen Paarung betastet das Männchen das auserwählte Weibchen mit seinen Vorderfüßen. Der, vom Fruchtfliegen Weibchen, abgesonderte Lockstoff ist über eine kurze Distanz wahrnehmbar. Handelt es sich um ein artfremdes Weibchen, so lässt das Fruchtfliegen Männchen von ihm ab.

In der Phase der Orientierung umrundet das Männchen sein Weibchen. Ununterbrochen läuft es ihm nach. Die beiden Fruchtfliegen öffnen nun ihre Flügel. Das Männchen umkreist weiterhin das Weibchen. Durch den Flügelschlag des Männchens entsteht ein Luftstrom. Das Fruchtfliegen Weibchen reagiert darauf. Es vibriert ihrerseits mit den Flügeln. Nun nähert sich das Männchen. Mit seinem Rüssel berührt er die Geschlechtsteile des Weibchens.

Es kommt zum ersten Paarungsversuch. Das Fruchtfliegen Männchen besteigt den Hinterleib des Weibchens. Nicht paarungswillige Weibchen fliehen an dieser Stelle. Die mehrmaligen Paarungsversuche werden als Stimulation verstanden.

Hier der ganze Ablauf als Video:

Balz-, Paarungsverhalten und Eiablage am Beispiel der Art Tephritis Neesii
von Pristurus (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Von der Larve zur Fliege

24 Stunden nach der erfolgreichen Paarung, legt das Fruchtfliegen Weibchen eine große Anzahl Eier. Bis zu 400 Eier sind möglich. Das Weibchen sucht sich zum Ablegen der befruchteten Eier reifes bis fauliges Obst – und auch Gemüseschalen aus. Auf diesen Schalen haften Bakterien und Mikroorganismen, von denen sich die spätere Larve ernährt.

Randnotiz: Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Obstfliegen Ihre Eier auch in der Blumenerde von Zimmerpflanzen ablegen oder sich zumindest vermehrt in der Nähe der Pflanzen aufhalten. Dies ist aber nicht richtig. Bei kleinen Fliegen in der Blumenerde handelt es sich meist um Trauermücken.

Larven und Puppen einer Fruchtfliege

Larven und Puppen einer Fruchtfliege
See page for author [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC-BY-2.5], via Wikimedia Commons

Nur wenige Zeit nach dem Ablegen schlüpft die Fruchtfliegenlarve und misst schon eine Körperlänge von 3 mm. Die Larve durchlebt eine sogenannte Metamorphose, eine Umwandlung von der Larve zum geschlechtsreifen Insekt. Der körperliche Umbau findet während der Verpuppung statt. Dies ist ein Übergangstadium zwischen Larve und Insekt.

Bei den Fruchtfliegen werden nur wenige der Larvenzellen übernommen. Es erfolgt eine radikale Umwandlung. Im Puppenstadium nimmt die fast fertige Fruchtfliege keine Nahrung zu sich. Sie ist fast völlig bewegungslos. Bei den Fruchtfliegen spricht man von einer Tönnchenverpuppung. Die eigentliche Puppe liegt verborgen in einem Tönnchen aus der letzten Larvenhaut.

4 -5 Tage nach der Verpuppung, schlüpft die fertige und erwachsene Fruchtfliege. 24 Stunden später kann auch diese Fruchtfliege sich paaren und mehrere 100 Eier legen.

Die vollständige Entwicklung einer Fruchtfliege dauert in der Regel 14 Tage. Unter günstigen Bedingungen verkürzt sich die Zeit auf ca. 10 Tage. Man kann sich vorstellen, dass so in kürzester Zeit eine beträchtliche Population in der eigenen Wohnung entstehen kann. Ist dies der Fall, heißt es die Fruchtfliegen effiktiv zu bekämpfen und wieder loszuwerden.

Wie kann man Fruchtfliegen loswerden?

Hat man den Fruchtfliegen den Kampf angesagt, gibt es einige Strategien und Methoden, die sehr effiktiv bei der Bekämpfung der kleinen Plagegeister sind. Schon das regelmäßige Lüften sorgt dafür, dass einige Fruchtfliegen die Wohnung wieder verlassen.

Es gibt aber noch viele weitere kleine und größere Tricks, um endlich wieder Fruchtfliegen-Frei leben zu können. Welche das sind, erkläre ich Ihnen auf der Seite zur Bekämpfung von Fruchtfliegen.